Unser Ausbildungsprogramm baut auf einem Grundverständnis zum Risiko-Management auf

Auf dieser Grundlage entwickeln sich vier thematische Säulen: Vertiefung des Risikomanagements, Ausbildung von Krisenstäben, Kontinuitäts- und Compliancemanagement zusammen.

VERISMO Academy

Inhouse-Seminare

+49 6324-926 8994
academy@verismo.ch

Kontakt

Ausbildungsprogramm

Risikomanagement-Systeme sind en vogue. Eine gemeinsame Sprache und die Integration in durchgängige Management-Systeme erfordern entsprechende Kenntnisse. Wir vermitteln besonders den Mitarbeitern aus technisch orientierten Bereichen Elemente des unternehmensweiten Risiko-Managements.

Unser Ausgangspunkt

Grundvoraussetzung ist ein umfassendes Verständnis des Risiko-Managements. Hierzu gehört auch

  • Kontinuitäts-Management
  • Krisen-Management
  • Einbettung ins Management-System

Mit unserem Ausbildungsprogramm „Risiko-Management“ generieren Sie als Risk-Manager einen wirklichen Mehrwert für Ihr Unternehmen.

Modul 1: Der zertifizierte Risiko-Manager

Ein Risiko-Management-System basiert auf sicherer Methodenkompetenz. Und es erfordert ein gutes Verständnis für die Belange aller Beteiligten:

  • beherrschen Sie die Grundlagen und Sprache des Risikomanagements
  • vertiefen Sie praxisbezogen die Kenntnis der kritischen Punkte
  • setzen Sie erfolgreich ein unternehmensweites Risiko-Management-System ein

Die Teilnehmer erhalten bei erfolgreichem Abschluss ein Zertifikat.

Modul 2: Prüfung des Risiko-Managements

Viele Unternehmen haben mit Risiko-Managements auf erhöhtes Risiko und die Anforderungen durch das KonTraG reagiert. Auch in der Schweiz gibt es mit der Neufassung des Obligationenrechts ähnliche gesetzliche Verpflichtungen. Die Interne Revision ist gefordert, das Risikoüberwachungs-System professionell zu prüfen.

Anhand eines Sollkonzepts demonstrieren wir diese Aufgabe der Internen Revision. Die Teilnehmer lernen, die vorhandenen Prüfungskataloge, z.B. des Revisionsstandards Nr. 2 des DIIR oder der RMA in der Praxis anzuwenden.

Übersicht aller Risikomanagement-Kurse

Expect the unexpected – Grundlage unseres Verständnisses von Krisenmanagement ist neben der angemessenen Aufbauorganisation insbesondere eine methodenorientierte Ablauforganisation. Mit dem Führungsrhythmus haben Sie auch in dem völlig unbekannten Fall eine Grundstruktur für die Arbeit des Stabes in den Sitzungen.

Entschiedenheit und handwerkliches Können sind die wichtigsten Werkzeuge zur erfolgreichen Bewältigung jeder Krise oder Unglücks – eine große Herausforderung für jedes Management. Die Ereignisse sind nicht planbar, wohl aber deren Bewältigung. Trainieren und überprüfen Sie Ihre Fertigkeiten und erweitern Sie Ihre Kenntnisse im Notfall- und Krisenmanagement.

Unser Ausbildungsprogrammbietet Ihnen verschiedene Module, die sich an den unterschiedlichen Ausbildungsniveaus ausrichten: von dem Grundlagenkursus zum Krisenmanagement mit den Kernbegriffen und –strukturen und abschließender Kurzübung, dem Vertiefungskursus mit weiterführendem Training der einzelnen Elemente des Führungsrhythmus und umfassender praktischer Übung, z.T. unter Verwendung eines modernen Tools, bis hin zum Führungstraining in hochdynamischen Lagen mit dem prämierten Simulationstool GemaSim®.

Modul 1: Krisenmanagement kompakt

In dem eintägigen Kompaktkursus stehen zunächst die grundlegenden Elemente des Krisenmanagements im Vordergrund. Neben den wichtigsten Begriffen werden die Aufbauorganisation des Krisenstabes, die grundlegenden Anforderungen an den Aufbau eines handlungsorientierten Handbuches und die psychologischen Elemente bei der Arbeit des Stabes betrachtet. Technische Fragen der erforderlichen Ausstattung und Tipps aus der Praxis für eine erfolgreiche Einführung schließen sich ebenso an, wie Grundfragen der Krisenkommunikation. Das abschließende kurze Planspiel gibt einen ersten Eindruck von der Arbeit des Stabes selber.

Modul 2: Krisenmanagementtraining

Bei dem Krisenmanagement-Training steht neben der Vertiefung grundlegender Begriffe die aktive Arbeit im Krisenstab selber im Vordergrund. Vertiefend sollen daneben die Betonung auf den Anforderungen der Führung und dem Beherrschen des Führungsrhythmus liegen. Für weitergehende Fragen der Teilnehmer ist ein ausreichendes Zeitkontingent vorgesehen.

Bei dem praktischen Teil steht am ersten Tag die methodische Arbeit im Vordergrund. In Gruppenarbeit üben wir die einzelnen Schritte des Führungsrhythmus und nutzen dabei die klassischen Mittel wie vierfarbige Auftragsbögen, Flipchart und Excel Tabellen. Am zweiten Tag werden wir dann mit einem Schulungsszenario in einer klassischen Übung die gelernten Elemente in der Praxis erleben und anschließend mit DEMiOS die Funktionsweise eines modernen Tools für die methodische Unterstützung der Arbeit des Krisenstabes vertiefen. Ziel dieses Seminars ist, das Erlernen der inneren Abläufe im Krisenstab sowie die Schnittstelle zum Lagezentrum.

Modul 3: Krisenmanagement für Fortgeschrittene

Sie haben erfolgreich in Ihrem Unternehmen ein Krisenmanagementsystem eingeführt? Die grundlegenden Dokumente sind vorhanden und die verantwortlichen Mitarbeiter haben verschiedene Ausbildungskurse durchlaufen. Wie sind die nächsten Schritte?

Mit unserem Fortbildungskurs für „unzufriedene“ Krisenmanager stehen die psychologischen Elemente der Krisenstabsarbeit im Vordergrund. Selbstreflexion und das Wissens um die eigenen Verhaltensmuster in kritischen Situationen sind wichtige Fähigkeiten, die helfen, in der Krise als Führungskraft zu bestehen. Anhand der Simulation einer Führungssituation an Bord eines Raumschiffes mittels GemaSim® lernen Sie, die Prozesse der Entscheidungs-findung zu analysieren und diese zu üben und zu trainieren. Damit erlernen und üben Sie die Fähigkeiten, die Ihnen in Krisensituationen helfen, Herr der Lage zu bleiben.

Mit dem erfolgreichen Abschluss dieser drei Kurse wird das Krisenmanagement-Zertifikat von Verismo erworben.

Feuer, Überschwemmung, langanhaltende Strom- oder System Ausfälle, Pandemien …. die Liste liesse sich beliebig fortsetzen. Eine vorausschauende Planung hilft, Geschäftsprozesse widerstandsfähiger gegen Bedrohungen zu machen und sie auch unter widrigen Bedingungen aufrecht zu erhalten.

Modul 1: Kontinuitätsmanagement Kompaktkurs

Unser Kompaktkurs bündelt praktische Erfahrung aus Projekten in Industrie, Dienstleistungen, Finanzen, Handel und öffentlichem Sektor. Er zeigt, wie sich Unternehmen mit einem robusten BCM auf Not- und Krisensituationen effizient vorbereiten können.

Praxiserfahrene Referenten vermitteln den Teilnehmern auf diesem Intensivseminar das wichtigste Wissen und notwendige Einblicke, um erste Einschätzungen und weitere Massnahmen bezüglich des Aufbaus eines leistungsfähigen BCMs treffen zu können.

Modul 2: Kontinuitätsmanagement Aufbaukurs

Unser zweitägiges Intensivseminar zum Kontinuitätsmanagement bündelt praktische Erfahrung aus etlichen Projekten in Industrie, Dienstleistungen, Finanzen, Handel und öffentlichem Sektor. Das Ziel ist, Seminar-Teilnehmer in die Lage zu versetzen, in ihrer Organisation ein BCM Programm aufzusetzen, geeignete Richtlinien und Regularien zu definieren, Business Impact Analysen durchzuführen, wirkungsvolle BCM Strategien zu definieren, effektive Notfallpläne zu entwickeln und das BCM in der Organisationskultur nachhaltig zu verankern.

Die Welle an Vorgaben, die in Form von   Richtlinien, Gesetzen, Prüfungsstandards und Mindestanforderungen von Wirtschaftprüfungsinstitutionen, Gesetzgebern und aufsichtsrechtlichen Regelungen, welche die Wirtschafts- und Bankenwelt derzeit überrollt, reißt nicht ab und schafft zunehmend Verwirrung und Unsicherheit bei der optimalen Umsetzung dieser fundamentalen Vorschriften. Die Unternehmen sind verpflichtet, die Einhaltung der gesetzlichen und ethischen Vorgaben sicherzustellen. Hierfür müssen Sie ein wirksames Compliance Management System aufbauen und unternehmensweit implementieren.

Modul 1: Konzeption und Implementierung des Compliance Management Systems

In diesem Seminar informieren sich die Teilnehmer über die aktuellen Anforderungen an ein Compliance Management System. Aktuelle Vorgaben aus dem IDW PS 980 und der MaComp  werden hierbei berücksichtigt. Sie lernen anhand zahlreicher Praxisbeispiele, ein Compliance-Management-System zu konzipieren und zu implementieren.

Modul 2: Prüfung eines Compliance Management Systems

In diesem Seminar informieren sich die Teilnehmer über die aktuellen  Anforderungen an die  Prüfung eines Compliance Management Systems. Aktuelle Vorgaben aus dem IDW PS 980 und der MaComp werden hierbei berücksichtigt. Sie lernen anhand zahlreicher Praxisbeispiele, die Angemessenheit und Wirksamkeit des Compliance Management Systems zu prüfen, zu bewerten und zu dokumentieren.