Fukushima und seine Folgen


Sehr geehrte Damen und Herren

Noch vor wenigen Jahren haben sich die großen Automobilhersteller in Deutschland nur am Rande für die Frage interessiert, wie sicher es ist, dass ihre Lieferanten die vereinbarten Teile auch liefern konnten. Die Einkaufsabteilungen beschäftigten sich allenfalls mit der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit der Lieferanten. Weitere Aspekte der Liefersicherheit wurden nicht berücksichtigt. Es wurde insbesondere nicht beachtet, wo das versprochene Teil tatsächlich hergestellt wurde. Entscheidend war ausschließlich der Preis. Fragen nach dem Brandschutz oder anderen Sicherheitsthemen wurden nicht ernsthaft gestellt. 

Dann kamen die Ereignisse von Fukushima. Komponenten aus dieser sehr industrialisierten Gegend konnten nicht mehr geliefert werden. Bei manchen Unternehmen standen mangels rechtzeitiger Lieferung die Bänder still. Erst jetzt wurde manchem Unternehmen bewusst, dass es über keine Informationen darüber verfügte, wo die fraglichen Teile wirklich hergestellt wurden. 

Es dauerte bis zum Frühjahr 2016, das für eine größere Öffentlichkeit deutlich wurde, dass sich grundlegendes geändert hatte. Ausgehend vom einem der namhaften großen Automobilhersteller werden jetzt die Unternehmen der Zulieferindustrie hinsichtlich der Einrichtung von Managementsystemen zum Thema Nachhaltigkeit und insbesondere zum Umwelt- bzw. Krisenmanagement auditiert. Damit werden die bisherigen Anforderungen zu den Themen des Brandschutzes und der Erdbebensicherheit weiter vertieft.  

Zusätzlich zu den uns näher bekannten Anforderungen an das Krisenmanagement wird neben dem Nachweis der Funktionsfähigkeit des Systems auch die Ausarbeitung von einigen näher benannten Kernszenarien erwartet. Erste Punkte lassen sich mit dem Nachweis einer Schulung oder eines Trainings sammeln.  

Eine solche Schulung kann die von uns angebotene Krisenstabsübung mit Methodentraining oder die Veranstaltung „Krisenmanagement für Fortgeschrittene“ sein. Beide Veranstaltungen haben sehr positive Resonanzen gefunden. Mit DEMiOS und CUSTODiOS haben wir modernste Tools für das Krisen- und Sicherheitsmanagement im Angebot. Bei weiteren Fragen zu dem Thema stehen wir gerne zur Verfügung. Einschlägige Flyer haben wir Ihnen beigefügt.  

Das jetzt zu Ende gehende Jahr hat viele Veränderungen und Herausforderungen für uns alle gebracht. Mögen die Zeiten, die vor uns liegen, nicht ganz so turbulent werden, wie es sich nach Ansicht mancher Zeitgenossen ankündigt.  

Obwohl wir inhaltlich mit unserm Beratungs- und Schulungsangebot sehr gut aufgestellt sind, hoffen wir sehr, dass die düsteren Zeichen am Himmel sich nicht weiter verdunkeln. Ganz so viel Aktualität haben wir uns eigentlich nicht gewünscht.  

Ihnen wünschen wir für die bevorstehende Weihnachtszeit alles Gute und sehr viel Glück und Erfolg im kommenden Jahr. 

Mit herzlichen Grüßen 

Klaus Bockslaff und Team