Krisenmanagement

Ein hypothetischer Fall: Hauptversammlung der kleinen Aktiengesellschaft

In der tumultartigen Versammlung wird auf Antrag eines Aktionärsverbandes dem Vorstand die Entlastung verweigert. Es handelt sich um eine AG, die im Bereich der Zulieferindustrie tätig ist. Bei einem Großbrand sind wesentliche Maschinen zerstört worden. Die Lieferfähigkeit war nicht mehr gegeben. Die wichtigsten drei Kunden konnten nicht beliefert werden. Diese hatten ihrerseits sehr große Lieferprobleme und wanderten zum Wettbewerb ab.

  • Die Betriebsunterbrechungsversicherung zahlte bedingungsgemäß.
  • Die Wiederherstellung der Lieferfähigkeit dauerte neun Monate.
  • Der Aktienkurs des bis zu dem Brand erfolgreichen Unternehmens sank während dieser Zeit um 70%. Es konnte keine Dividende gezahlt werden.
  • Der Aufsichtsrat erwägt einen Schadenersatzanspruch gegen den Vorstand.

Dieser Fall zeigt, dass trotz aller Vorkehrungsmaßnahmen, trotz eines umfassenden Risikomanagements und eines Frühwarnsystems trotzdem keine Sicherheit besteht, dass nichts passiert. Dazu sind die möglichen Ursachen für Notfall- und Krisensituationen zu vielfältig; sie können aufgrund der komplexen Abläufe in den Unternehmen und den Abhängigkeiten von manchmal nur schwer zu beeinflussenden Faktoren nicht alle vorhergesehen und damit vermieden werden.

Ein Beispiel aus einem anderen Bereich zeigt sehr anschaulich die Aufgabe des Notfall- und Krisenmanagements:

Der Austausch seines Werttransportdienstleisters ist an sich keine allzu große Herausforderung für ein Geldinstitut, wenn dafür ausreichend Zeit zur Verfügung steht und ein geregelter Übergabeprozess initiiert werden kann. Fällt hingegen – wie mehrfach in der jüngeren Vergangenheit vorgekommen – das vorhandene Werttransportunternehmen mehr oder weniger plötzlich aus, wird dies zu einer echten Herausforderung für das Management der Bank oder Sparkasse und erfordert in den meisten Geldinstituten eine Sonderorganisationsform: den Krisenstab. Neben der Sicherung der eigenen Bestände muss binnen kürzester Zeit die gesamte Geldlogistik neu aufgebaut werden.

Ähnliche Beispiele gibt es für jedes Unternehmen, egal ob es sich um ein Familiengeführtes mittelständisches Unternehmen oder um ein DAX 30-Unternehmen handelt.

Unser Beratungsangebot zum Krisenmanagement

Prüfung Krisenmanagement

Die Grundlage der Verbesserung eines Krisenmanagementsystems wird in der Erfassung und Bewertung der jeweiligen Ist-Situation gelegt. Auf der Basis eines differenzierten Soll-Konzepts, führen wir eine solche Überprüfung durch.

mehr lesen

Entwicklung und Implementierung eines Krisenmanagementsystem

Wir begleiten Sie mit unserem Beratungsteam bei dem gesamten Prozess, von der Szenarioindentifikation bis zur Entwicklung von Krisenbewältigungsstrategien und der Einrichtung der Krisenstabsorganisation.

mehr lesen

Krisenstabsübung

Krisenhafte Situationen können jedes Unternehmen treffen. Wenn es passiert, kann man nur hoffen, dass der Krisenstab ein eingespieltes Team ist. Dazu trainieren wir Ihren Krisenstab, auch mit einem speziell für Ihr Unternehmen entwickelten Szenario.

mehr lesen

Crisis App

Die Crisis App orientiert sich an den definierten Krisenmanagement-Prozessen, von der Ereignismeldung über die Ereignisbeurteilung und das Alarmierungsverfahren bis hin zum Führungsrhythmus im Krisenstab selber.
Dort kann die App als Visualisierungs-, Dokumentations- und Kommunikationstool genutzt werden und vereinfacht die Zusammenarbeit auch für den Fall, wenn der Krisenstab nicht an einem zentralen Ort sein kann. Auch wird die Kooperation schon in der Alarmierungsphase ermöglicht. Jedes Krisenstabsmitglied hat die im Ernstfall benötigten Informationen jederzeit dabei.

mehr lesen

VERISPONSE

Wenn keine Zeit mehr für Prävention bleibt und Sie sich in einer akuten Krisensituation befinden, dann können wir Ihnen mit VERISPONSE helfen » www.verisponse.com

mehr lesen

Ihr VERISPONSE Ansprechpartner

VERISPONSE

Volker Hofmann
Telefon (aus der Schweiz): +41 44 9109918
Telefon (aus Deutschland): +49 6403 7790644
E-Mail: volker.hofmann@verismo.ch